Slow Food Bewegung

Burren Slow Food Festivals in Lisdoonvarna!

Was ist Slow Food?

In einem Tal in der Toskana gab es nur noch zwei 80-jährige Männer, die wussten, wie man die hiesige Wurst herstellt, eine Delikatesse, die aus dem Fleisch einer ähnlich vom Aussterben bedrohten, kleinen roten Kuhart gewonnen wird... Diese und ähnliche Szenarien veranlassten den italienischen Restaurantkritiker und Journalisten Carlo Petrini im Jahre 1986, die Slow Food-Bewegung zu gründen. Im Jahre 1989 wurde diese Bewegung international.

Das Ziel der Slow Food-Bewegung besteht vor allem darin, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, welche wunderbaren Nahrungsmittelressourcen es vor Ort gibt - im Gegensatz zur Überkommerzialisierung, Globalisierung und Gleichmachung unseres Essens. Die Slow Food-Aktivitäten bestehen darin, jungen Leuten überlieferte Techniken wie das Wurstherstellen (s.o.!) beizubringen... Bauern vor Ort zu ermutigen, seltene Nutztierarten zu züchten... und alle Hersteller zu unterstützen, einen grösseren, lukrativen Markt aufzutun und den Produkten somit zur Autarkie zu verhelfen. Diese Massnahmen sind zum Vorteil der Hersteller, des weiteren sozio-ökonomischen Umfelds und der Konsumenten, die somit einen garantierten Zugang zu den ehemals vom Aussterben bedrohten Nahrungsmittel haben.

Burren Slow Food Festival 2009

Lisdoonvarna, 15. bis 17. Mai
Das mittlerweile jährlich stattfindende Festival wurde im Rahmen des Pavillons in Lisdoonvarna (Co. Clare) ausgetragen. Hier finden Sie eine Online-Broschüre mit dem Programm.

Was für ein toller Erfolg dieses Festival war! Die Besucher kamen in Scharen zu dem Pavillon in Lisdoonvarna lange bevor Darina Allen (berühmte Köchin, bekannt aus dem Fernsehen und Leiterin der Ballymaloe Kochschule, ausserdem Vorsitzende von Slow Food Ireland) ihre leidenschaftliche Eröffnungsrede hielt. John McKenna (Bridgestone Guide) war nach ihr dran mit seiner gleichermassen leidenschaftlichen und humorvollen Rede u.a. über selbstfüllende Suppenschüsseln und gefährliche Essgewohnheiten.

Darina Allens eröffnet mit ihrer Rede das Burren Slow Food Festival 2009:

(Video file comming soon )

John McKenna (Grüner des Bridgestone Guide) spricht über einige sehr wichtige Punkte bezüglich der Nahrungsmittelindustrie:

(Video file comming soon )

Die Reden fanden in dem Pavillon (Gemeindesaal, eine restaurierte Tanzhalle) statt, der den Bauernmarkt beherbergte. Dort konnte man Köstlichkeiten wie selbstgebackene Kuchen, Brote, Kekse, in unserer Gegend hergestellte Käsesorten, Quiches, Honig, Marmeladen und viel mehr kaufen und gleich essen. Ausserhalb des Pavillons war ein Grill, und man konnte Crêpes oder Pflanzen kaufen. Es war erstaunlich, was unsere Gegend an Lebensmitteln und anderem zu bieten hat! Der Pavillon bot sogar ein Café an, in dem man sitzen und sich erholen konnte.

Die Besucher kamen teilweise von weither: ein Besucher sah eine Broschüre in einem Restaurant in Dublin, und er nahm dies zum Anlass, dieses Wochenende in seinem Ferienhaus hier in Clare zu verbringen und das Festival zu besuchen. Und es gab viel zu tun und zu sehen, zu verkosten und zu lernen: mal abgesehen von den informativen Eröffnungsreden gab es das ganze Wochenende über Kochvorführungen mit Aidan McGrath (Wild Honey Inn, Lisdoonvarna), Donnagh Gregson (Bunratty Cookery School) und Darina Allen, um ein paar zu nennen.

Nicht nur konnten die Besucher lernen, wie man gewisse Gerichte kocht und sich von neuen Ideen inspirieren lassen, es gab auch noch jede Menge Tips am Range, wie z.B. dass man Kartoffeln in Meerwasser kochen kann. Selbst die Kinder auf dem Bühnenrand hatten Spass an den Kochvorführungen und versuchten, etwas von den Lachsproben zu erhaschen, die herumgereicht wurden.

Eine besonders leckere Sache war die Schokoladenverkostung. Natasha von Natasha's Living Foods sprach über Schokoladen, und jeder hatte Gelegenheit, sie auch zu probieren.

Am Sonnabend abend wurden in Nordclares hochklassiger Restauration Abendessen angeboten, die ausschliesslich aus einheimischen Produkten gekocht wurden: Sheedy's Country House Hotel (Lisdoonvarna), Cullinan's Seafood Restaurant und Ballinalackan Castle (Doolin) servierten das Beste, was die Grafschaft Clare zu bieten hat, während Gregan's Castle Hotel in Ballyvaughan im Rampenlicht stand. Hier fand das Galadinner statt. Peter Ward von Country Choice in Nenagh, Grafschaft Tipperary, hielt die Eröffnungsrede und half beim Kochen.

Das Festival war ein grosser Erfolg durch die vielen Besucher, aber auch wegen der Unterstützung durch regelmässige Aussteller auf den Bauernmärkten in Ballyvaughan, Doolin, Kilrush und anderen Gemeinden. Man konnte die Begeisterung und die Energie förmlich fühlen, und es wurde klar, dass die Leute sich dessen immer bewusster werden, was sie essen, wo die Lebensmittel herkommen, und wie sie hergestellt werden.

Wir freuen uns schon jetzt auf das Burren Slow Food Festival im nächsten Jahr, und hoffen, Sie dort begrüssen zu können.

Burren Slow Food Festival 2008
Lisdoonvarna, 23 to 25 May 2008

Im Sinne der Slow Food-Idee hat Birgitta Hedin-Curtin, die Besitzerin des Burren Smokehouse, Ende Mai ein Slow Food Festival in unserem Ort, in Lisdoonvarna, organisiert. Dieses Wochenendfestival war etwas für die ganze Familie und alle, die sich für hochwertige Lebensmittel interessieren. Es gab jede Menge Aktivitäten: Jeden Abend gab es eine andere Art von Abendessen, z.B. ein Galadinner mit Unterhaltung am Rande der Welt (= im Long Dock Restaurant auf den Cliffs of Moher) und ein Theaterabend mit Büffetessen. Vor der alten, gerade renovierten Gemeindehalle fand ein Bauernmarkt statt, und Grillfreunde konnten sich an diversen Spezialitäten sattessen.

Eine Reihe von Vorträgen und Kochvorführungen wurden von bekannten Persönlichkeiten der irischen Restaurantszene durchgeführt: Clodagh McKenna (Moderatorin von Fernsehsendungen und Köchin), Aidan McGrath (Chefkoch vom prestigeträchtigen Doonbeg Golf Club), John McKenna (Herausgeber des Bridgestone Guides) und anderen.
Die Besucher hatten die Möglichkeit, die Hersteller der Lebensmittel aus unserer Gegend und aus ganz Irland zu treffen, und mit ihnen über die interessanten Aspekte ihrer Arbeit zu reden. – Eine geführte Wanderung durch die Burren mit anschliessendem Mittagessen in Gregan’s Castle Hotel rundete dieses ereignisreiche Wochenende ab.
Es ist vorgesehen, dieses Slow Food Festival ein jährlich wiederkehrendes Ereignis zu machen – etwas, worauf wir uns jetzt schon freuen!

Für mehr Informationen gehen Sie zu der Slow Food Ireland.

Organisatoren:
Clare Slow Food Convivium, Shannon Development Tourism,
einheimische Restaurant-Bestizer und -Küchenchefs,
Nahrungsmittelproduzenten vor Ort