Warum Fisch am Freitag?

Fisch am Freitag Burren SmokehouseFreitags Fisch zu essen ist in der katholischen und anglikanischen Kirche immer noch ein locker eingehaltener Brauch des Fastens. Das Wort Fasten ist hier im Sinne von "sich auf eine disziplinierte Ernährung beschränken" gemeint. Aber woher stammt dieser Brauch?

Vielleicht haben Sie die Geschichte eines genialen Marketingplans der frühen Katholiken gehört. Unter der Annahme, dass sich die meisten Abteien und Klöster in der Nähe von Gewässern befänden, machte die Kirche das Essen von Fisch jeden Freitag obligatorisch. An diesem Tag wurden warmblütige Tiere verschont. Der Grund für dieses Fasten am Freitag war - so heißt es in der Geschichte -, den Fisch zu verkaufen, den die Mönche n den Gewässern der Abtei angelten, um die Kassen der Kirche zu füllen.

Der wahre Ursprung ist etwas weniger geschäftsorientiert.

Jesus wurde an einem Freitag gekreuzigt und sein Tod erlöste die Sünden der Welt. Man hat Schriften schon aus dem ersten Jahrhundert gefunden, in denen das Fasten am Freitag zum Gedenken an dieses Opfer erwähnt wird. Ausserdem war die Darstellung von Fischen ein geheimes Symbol der frühen Christen, um sich gegenseitig zu erkennen. Ein Fisch, schnell mit einem Stock in den Sand gezeichnet, ermöglichte es den Christen, sich gegenseitig zu erkennen.

Die Praxis des Fastens war auch für Priester eine Frage der Willensstärke - wenn sie den Drang ihres Bauches nicht kontrollieren können, wie können sie dann eine Kirche, eine Gemeinde, ein Kloster kontrollieren?

In England löste sich König Heinrich VIII. im Jahre 1522 von der katholischen Kirche und ihren Traditionen, nachdem sich der Papst geweigert hatte, die Scheidung von Katharina von Aragon anzuerkennen. Plötzlich wurde das Essen von Fisch am Freitag zu einer politischen Erklärung gegen den König, weshalb der Brauch sehr schnell aus der Mode kam.

Die Fischereiindustrie litt jedoch so sehr unter der gesunkenen Nachfrage, dass sein Sohn  König Edward VI. Mitte des 16. Jahrhunderts die Fastentage wieder einführte, um die Menschen zu ermutigen, mehr Fisch zu essen und damit den Fischern wieder einen florierenden Handel zu ermöglichen.